Für! Statt bloss gegen gegen
Franziskus und Elisabeth von Heereman – Gedanken und Songs zur Zukunft der Caritas

Die Caritas, auf deren Gründung vor 125 Jahren durch den Limburger Priester Lorenz
Werthmann wir in diesem Jahr zurückblicken, steht für die Kultur des Füreinander und
der sozialen Freundschaft. In den sozialen Verwerfungen des 19. Jahrhunderts hat
Werthmann prophetisch erkannt, was Christinnen und Christen der Welt aus ihrem
Glauben an den Gott des »Ich-bin-da« schenken können, nämlich ein Narrativ vom Menschen
– das der selbstlos tätigen und sich schenkenden Liebe, die wir als Caritas bezeichnen.
Aber reichen heute schon die moralischen Bemühungen aus, den anderen nicht zu
diskriminieren oder zu benachteiligen? Bringt die Entfernung des Schlechten schon das
Gute zum Vorschein? Wahre Mitmenschlichkeit braucht mehr: füreinander da sein.

Prof. Dr. Franziskus von Heereman lehrt Philosophie an der Vinzenz Pallotti University
Vallendar. Elisabeth von Heereman ist Förderschullehrerin mit dem Schwerpunkt Geistige
Entwicklung. Das Ehepaar engagiert sich ehrenamtlich bei den Maltesern in der
Krankenpflege und Betreuung behinderter Menschen vor allem im Libanon. Für sein soziales
Engagement wurde Franziskus von Heereman 2020 mit dem Bundesverdienstkreuz am
Bande ausgezeichnet. Als das Duo „Heereman“ (Geige/Gitarre) singen sie Folk- und Country-
Songs und Choräle.


Musikalische Begleitung: Weird Horse


21.09.2022, 19:00 Uhr
Russischer Hof, Römerstraße 23, Bad Ems


Eintritt frei

Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.

In Zusammenarbeit mit: Festival gegen den Strom

Franziskus von Heereman Foto privat.jpg