Solidarität und Verantwortung
Stefan Sell im Gespräch mit den Herausgebern des Begleitbands zum Kultursommer Rheinland-Pfalz

SellInstitut-1024x682.jpeg

Europa steht für Gemeinsamkeit und Zusammenhalt. Ohne diese zentralen Inhalte wäre
die europäische Idee überhaupt nicht vorstellbar. Die alles überspannende ökologische
Krise, aber auch die Verwerfungen auf den globalen Finanzmärkten 2008/2009, die
Migrationsbewegungen ab 2014, die 2020 beginnende Corona-Pandemie und jüngst der
Ukraine-Krieg haben den Kontinent erschüttert und die Solidarität der Europäer immer
neu herausgefordert. Gleichzeitig spüren wir aber auch die Grenzen unseres gemeinsamen
Tuns. Ist Solidarität noch die große Idee der Zukunft? Wird sich an der Solidarität die
Zukunft Europas entscheiden oder ist mit der Krise Europas auch die Idee der Solidarität
fragwürdig geworden?

Prof. Dr. Stefan Sell lehrt seit 1999 Volkswirtschaftslehre, Sozialpolitik und Sozialwissenschaften
an der Hochschule Koblenz. Seine Forschungs- und Publikationsschwerpunkte sind
Arbeitsmarktfragen und Entwicklungen in der Sozialpolitik. Im März 2022 wurde er in den
„Zukunftsrat Nachhaltige Entwicklung Rheinland-Pfalz“ berufen.

Martin W. Ramb ist Beauftragter des Bistums Limburg für den Kultursommer Rheinland-
Pfalz und Chefredakteur des Bildungs- und Kulturmagazins „Eulenfisch“.

Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski ist Professor für Philosophie an der Katholisch-Theologischen
Fakultät der Universität Erfurt



05.10.2022, 19:00 Uhr
Russischer Hof, Römerstraße 23, Bad Ems

Eintritt frei


Der Veranstaltungsort ist barrierefrei.