Horst Sakulowski >>ECCE HOMO<< -Bilder von Menschen

Zeichnungen und Grafiken

Zu Beginn des Kreuzfestes startete die Ausstellung „Ecce Homo“ in der Michaelskapelle neben dem Limburger Dom. Der Titel bedeutet „Seht, der Mensch!“. Mit diesen Worten verwies Pontius Pilatus in der Passionsgeschichte vor einer aufgebrachten Menge auf den gefolterten Jesus. Der thüringische Künstler Horst Sakulowski hat von 1974 bis 2020 biblische Figuren wie Jesus, Maria oder Hiob, aber auch seine eigene Mutter des Künstlers in beeindruckenden Grafiken und Zeichnungen dargestellt. „Das Leid und der Schmerz spielen als menschliche Grunderfahrungen in seinem Werk eine zentrale Rolle“, so Martin W. Ramb vom Bistum Limburg und Organisator der Ausstellung sowie ein Mitherausgeber des Begleitbands zu der Ausstellung. Ramb sagt weiter über die Werke: „Zugleich sprechen Sakulowskis Bilder aber auch von Hoffnung auf Erlösung. Der Blick auf den Gekreuzigten, den wir während des Kreuzfestes in besonderer Weise einnehmen, begründet unser christliches Verständnis von Leid: Christinnen und Christen schauen nicht weg, sie schauen hin, halten den Blick aus und erkennen in der gequälten Kreatur den Menschen.“

Einige der Kunstwerke werden durch Audioguides ergänzt, die den Besuch zu einem audio-visuellen Erlebnis machen.

 

Ausstellung der Zeichnungen und Grafiken vom 16. September bis 31. Oktober 2021
Reguläre Öffnungszeiten: Sa. & So., 13 - 17 Uhr